Mitteldeutsche Corneabank Halle

1998 wurde die Mitteldeutsche Cornea-Bank Halle (MCH) durch Prof. Dr. med. Gernot Duncker, Prof. Dr. med. Frank Wilhelm und Dr. med. Timm Bredehorn-Mayr gegründet. Über zwei Jahrzehnte später werden in der MCH heute pro Jahr zwischen 800 und 900 Augenhornhautspenden bearbeitet. Etwa 75 Prozent der Hornhäute werden für die Transplantation freigegeben.

Dies ist bedeutend für das Uniklinikum Halle/Saale, an dem jede zehnte Operation eine Hornhauttransplantation ist. Auch überregional ist die Arbeit der MCH für die Patientenversorgung von Bedeutung: Die MCH schloss bereits 2002 einen Kooperationsvertrag mit der DSO-G, der Vorgängergesellschaft der DGFG, und ist damit auch im Netzwerk der DGFG wichtiger Partner von Anbeginn.

Kontakt

Leitung & VP nach §20c: Prof. Dr. med. Arne Viestenz

Universitätsklinikum Halle (Saale)

Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle

Mehr zur Mitteldeutschen Corneabank Halle