Sie transplantieren – wir vermitteln!

Jedes stationäre oder ambulante Transplantationszentrum in Deutschland kann seine Patienten bei der DGFG für eine Transplantation anmelden. Die Registrierung ist unverbindlich und kostenfrei. Mit einem bundesweiten Netzwerk kann die DGFG eine Regel- und Notfallversorgung auch bei schwankenden Beständen und Nachfragen sicherstellen.

Die Registrierung Ihrer Patienten für ein Augenhornhauttransplantat erfolgt über die Vermittlungsstelle der DGFG über eine Empfängerdatenbank. Gerne richten wir für Sie einen Online-Account in unserer Datenbank unter www.gewebetransplantation.de ein.

Alternativ sowie für kardiovaskuläre und Amniontransplantate füllen Sie bitte das entsprechende Anmeldeformular für Ihre Patienten aus und übermitteln uns dieses über Fax (0511 563559 5200) oder E-Mail an vs@gewebenetzwerk.de.

Bei geplanten Herzklappen- und Blutgefäßtransplantationen ist die Anmeldung und Wartezeit abhängig von der Verfügbarkeit, den spezifischen Anforderungen an die Größe und die Dringlichkeit. Hier sind wir intensiv auf die Zusammenarbeit mit allen Akteuren an der Schnittstelle zur Organspende angewiesen. Bitte sprechen Sie uns an!

Patientenregistrierung

Hier gelangen Sie zur Empfängerdatenbank der DGFG. Sie haben noch keinen Online-Account? Kein Problem! Unsere Vermittlungsstelle hilft Ihnen gerne weiter.

Kornea

organkultiviert

Bei Notfällen stellen wir je nach Gewebeverfügbarkeit auch sehr kurzfristig, innerhalb von ein bis drei Tagen, ein Transplantat zur Verfügung.

LaMEK

vorpräparierte Hornhautlamellen für DMEK

8,5 mm Durchmesser (Sondergrößen möglich) mit einer Mindestzellzahl von 2.000/mm² bei Versand. Sicherer Versand im praktischen Versandbehälter, der Viewing Chamber.

AmnioClip-plus (AC+)

Es besteht i.d.R. keine Wartezeit bei der Bestellung. Bei einer Bestellung Montag bis Freitag bis 13.30 Uhr erfolgt die Anlieferung auf Trockeneis am nächsten Werktag. Auch eine Lagerung mehrerer AC+ vor Ort in einem geeigneten Tiefkühl-Gefrierschrank (< -60°C) ist möglich.

Amnion

Amniontransplantate können bei der DGFG in vier verschiedenen Größen bestellt werden. Bei Anmeldung Montag bis Freitag bis 13:30 Uhr erfolgt die Lieferung am nächsten Werktag. Auch eine Lagerung mehrerer Amniontransplantate vor Ort ist möglich.

Herzklappen & Blutgefäße

kryokonserviert

Wir benötigen auf dem Formular „Anforderung von Homografts“ die genaue Größenangabe der benötigten Transplantate sowie das gewünschte OP-Datum. Die Allokation erfolgt nach Warteliste und Verfügbarkeit. Die Blutgruppe zwischen Spender und Empfänger ist nicht relevant. Die Anlieferung erfolgt am Tag vor der geplanten Transplantation oder in dringenden Fällen am gleichen Tag.

muskuloskelettale Gewebe

Muskuloskelettale Gewebe werden in der Universitätsgewebebank der Charité in Berlin präpariert und können über die DGFG bezogen werden.

Allokationskriterien, Kosten und Transport

Jedes stationäre oder ambulante Transplantationszentrum in Deutschland kann seine Patienten bei der DGFG kostenfrei für eine Transplantation anmelden. Der behandelnde Arzt formuliert die Dringlichkeit. Die DGFG bildet daraus einen Dringlichkeits-Code: hoch-dringend, dringend, transplantabel. Unsere Vermittlungsstelle versucht alles, um hoch-dringende Patienten je nach Gewebeverfügbarkeit innerhalb von 24 Stunden zu versorgen. Auf Basis einer überregionalen Bestandsdatenbank haben die Mitarbeiter der Vermittlungsstelle eine ständige Übersicht über alle im Netzwerk der DGFG verfügbaren Gewebetransplantate. Auch auf Notfallanfragen können die Mitarbeiter schnell und unkompliziert reagieren. Manche Patienten benötigen eine typisierte Augenhornhaut. Hier ist die Übereinstimmung von Gewebemerkmalen erforderlich. Die DGFG vergleicht die Gewebemerkmale zwischen Spender und Empfänger. Die Zuteilung erfolgt dann nach der besten Übereinstimmung.

Durch eine einheitliche Warteliste ist die Chancengleichheit aller gelisteten Patienten gewahrt. Bei Patienten, die die gleichen Kriterien bezüglich Dringlichkeit und Gewebemerkmal haben, entscheidet die dokumentierte Wartezeit. Hinzu kommen zentrumsspezifische Anforderungen an die Hornhaut abhängig von der geplanten Operationstechnik.

Für die Bereitstellung des Transplantats berechnet die DGFG eine einheitliche gewebeabhängige Aufwandserstattung, mit der alle Kosten für Spende, Prozessierung und Transport abgegolten sind.

Die Anlieferung erfolgt bei Augenhornhäuten und bei Amnion per Übernacht-Kurier am OP-Tag bis spätestens 10 Uhr (regulatorische Vorgaben erlauben keine Anlieferung am Vortag). Herzklappen und Blutgefäße werden direkt per eigenem Fahrdienst angeliefert. Die Vermittlungsstelle informiert Sie gerne über Details zum Transport.

0800 511 5000

Bei der Vermittlungsstelle der DGFG können Sie von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 – 16.00 Uhr Ihre Patienten für ein Transplantat anmelden. Notfälle werden rund um die Uhr bearbeitet!

Regina Michaelis

Leitung Gewebevermittlung

Barbara Schmeißer

Gewebevermittlung

Tanja Petrich

Gewebevermittlung

Dr. rer. nat. Niklas Möhle

Gewebevermittlung

Zeitnah, planbar, effizient

Viele Zentren nutzen das Vermittlungsangebot der DGFG, da die Wartezeiten oft kürzer und Operationen planbar sind. Ist ein passendes Transplantat im Netzwerk vorhanden, übermittelt die Vermittlungsstelle alle relevanten Informationen. Auf dieser Grundlage entscheidet der behandelnde Arzt, ob das Transplantat für seinen Patienten geeignet ist. Das Präparat wird für diesen Patienten reserviert und ein Termin für die Operation vereinbart.

Grundlage für die Vermittlung ist eine Datenbank, in der alle Gewebebanken ihren aktuellen Bestand einpflegen. Künftig werden Gewebespende, Prozessierung, Vermittlung und Abrechnung komplett aus der elektronischen Datenbank verwaltet. Ärzte müssen nicht mehr aufwändig bei mehreren Gewebebanken anfragen. Wir bieten allen Transplantationszentren umfassenden Service und Unterstützung bei der Patientenanmeldung. Das Datenbanksystem ermöglicht auch klinikeigene Wartelisten. Das Team der Vermittlungsstelle berät Sie gerne!

  • Verkürzung der Wartezeit

    Ihre Patienten profitieren von einer verkürzten Wartezeit auf ein Transplantat.

  • Ärzte müssen nur noch an einer Stelle anfragen

    Sie müssen nicht aufwändig verschiedene Gewebebanken anfragen, denn die DGFG arbeitet im Gewebenetzwerk mit 13 Gewebebanken zusammen.

  • Planbare Operationen für Ärzte und Patienten

    Fällt ein Gewebetransplantat aus, kann unsere Vermittlungsstelle sehr häufig kurzfristig Ersatz für Ihre Patienten organisieren.

  • Flexible und verlässliche Anlieferung des Transplantats

    Per Overnight-Kurier oder eigenem Fahrdienst.

;