Kornea- und Gewebebank Schwerin

Die Kornea- und Gewebebank Schwerin ist eine gemeinnützige Gesellschaft der Helios Kliniken Schwerin und der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation. Sie wurde mit dem Ziel gegründet, die Versorgung der Patienten aus MV und weit darüber hinaus mit sicheren Hornhauttransplantaten und Amnionpräparaten zu verbessern und dauerhaft im gemeinnützigen Sektor zu verankern. Seit 2006 versorgt die gemeinnützige Gewebebank Patienten in Mecklenburg-Vorpommern und in ganz Deutschland mit Augenhornhäuten und Amnion. Sie gehört zu den bedeutendsten Gewebebanken der Bundesrepublik.

Die Kornea- und Gewebebank Schwerin ist das Beispiel für den gelungenen Aufbau einer regionalen Gewebebank. Insgesamt wurden bis einschließlich 27. Dezember 2018 schon mehr als 5.000 Augenhornhäute aus der Schweriner Gewebebank Schwerin seit 2006 zur Transplantation deutschlandweit abgegeben. Mehr als 11.000 Amniontransplantate konnte die DGFG an Augenkliniken seit 2008 vermitteln. Allein in 2018 waren es 1.635 Amniontransplantate. Somit kommt knapp die Hälfte aller Amniontransplantate aus der Kornea- und Gewebebank Schwerin und damit aus dem Netzwerk der DGFG.

Neben der Kornea- und Gewebebank Schwerin sind die Gewebebanken in Rostock und Greifswald im Netzwerk der DGFG und tragen maßgeblich zur Patientenversorgung mit sicheren Hornhauttransplantaten in ganz Deutschland bei.

Kontakt

Leitung & VP nach §20c: Prof. Dr. med. Frank Wilhelm

Helios Kliniken Schwerin
Wismarsche Str. 393 -397
19049 Schwerin

Beiträge zur Kornea- und Gewebebank Schwerin